Seite auswählen

← zurück zur Übersicht

Fr.  27. Januar, 18:30 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Dr. Antes: „Kulturen & Religionen in Hannover“

Prof. Antes lehrte bis 2012 Religionswissenschaft im Institut für Theologie und Religionswissenschaft an der Leibniz Universität in Hannover, wo der gebürtige Mannheimer seit 1973 tätig war. Er forschte über islamische Ethik, Religionen und religiöse Gemeinschaften in Europa sowie über Methodenfragen in der Religionswissenschaft.

Prof. Peter Antes, Mit-Initiator des Hauses der Religionen, erhielt für seine Arbeit hohe Anerkennung und mehrere Preise, zuletzt im November 2015 den Muhammad-Nafi-Tschelebi-Friedenspreis.

Am 27. Januar wird Prof. Dr. Dr. Peter Antes referieren zu: „Kulturen und Religionen in Hannover“.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit „Orient in the City“- ein Projekt von Asmahan el Zein, gefördert vom Kulturbüro der LH Hannover.

Vor dem Vortrag erwartet Sie ein köstlich-erfrischender Cocktail aus dem Hause Loccumer Hof und ein kleiner Fingerfood-Leckerbissen. Und zum Abschluss des Abends gerne „Austausch unter Freunden“ in der außergewöhnlichen 4-Elemente-Bar des Hotel: im Kurt16!

ACHTUNG: Teilnehmerzahl begrenzt!

Datum:             27.01.2017

Zeit:                 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort:                  Hotel Loccumer Hof, Kurt-Schumacher-Str. 16, 30159 Hannover

Kosten:            10€ incl. Cocktail und Fingerfood

Verbindliche Anmeldung bitte über:

Online-Formular: www.freundeskreis-hannover.de
eMail: mail@freundeskreis-hannover.de
Telefon: 0511-123 54 67
Fax: 0511 – 123 54 69

Der Freundeskreis Hannover e. V. ist ein gemeinnütziger Verein zur aktiven Bürgerbeteiligung,  der sich die Förderung von Kunst und Kultur von Stadt und Region Hannover zum Ziel gesetzt hat und lädt unter dem Titel „Die vereinten Nationen von Hannover“ bereits seit vielen Jahren kompetente Redner ein.

Mehr Infos zum Freundeskreis Hannover

www.freundeskreis-hannover.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Freundeskreis_Hannover

Eine Veranstaltung gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover, Kulturbüro